Informationen

Die nachfolgenden PDF Dokumente wollen wandern, klicken Sie. Vielen Dank

An das Betreuerteam im Krankenhaus (7 Seiten)

Neugeborenengelbsucht von Katharina Kerlen-Petri

Elterngeld und Elternzeit  Bundesministerium für Gesundheit, Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Ärztliche Erklärung zur empfohlenen Impfung, Netzwerk für unabhängige Impfaufklärung

Impfung, Dr. Reutter (2/2013)

Infotext B Streptokokken, von Prof. Dr. Hildebrandt (2017)

B Streptokokken, von Jeannine Troendle

Oxytocin von Chr. Schwarzer 2014

Diverse Merkblätter, Gesellschaft Anthroposophischer Ärzte in Deutschland

Erfahrungsbericht zum Thema: Scheidenpilz

also, auf das Natron bin ich damals gestoßen durch ein paar Texte und You-Tube Videos von Leonard Coldwell. Er behandelt Krebspatienten mit Natron und stellt einen Zusammenhang her zwischen einer Besiedelung mit Candida Albicans und angelblich daraus entstehenden Tumoren. Ich glaube, diesen Vortrag hatte ich damals gesehen:

https://www.youtube.com/watch?v=qZ_18LsM0pE

Viel Gerede über, sein Leben, seine Tätigkeit als Mediziner usw. dazwischen ein paar interessante Infos über Krebs, Candida und Natron.
Mir waren 20% Natron auf einen Liter Wasser zu viel um damit zu experimentieren. Ich habe die ersten Spülungen mit 1 Esslöffel auf 1 Liter begonnen (1. Woche, jeden zweiten Tag je 1 Spülung), in der zweiten Woche habe ich mit 2 Esslöffel Natron auf 1 Liter gespült, auch alle zwei Tage je 1 Spülung. Verschaffte sofort eine komplette Linderung der Symptome. Habe diese Spülungen nach ein paar Monaten wiederholt, wenn ich meinte, da juckt wieder was.
Begleitend habe ich, bis der Pilz komplett weg war, Grapefruitkernextrakt zu mir genommen. Hier stehts genau beschrieben:

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/scheidenpilz.html

"Grapefruitkernextrakt kann innerlich und/oder äusserlich angewendet werden. Innerlich nimmt man 3 – 5 Tropfen auf ein Glas Wasser. Für den äusserlichen Einsatz mischt man 10 Tropfen Grapefruitkernextrakt mit einem Glas Wasser (150 – 200 ml) und führt damit bei extremem Scheidenpilz ein bis zwei Mal täglich Vaginalspülungen durch."

Hier noch ein Artikel zu Candida:
https://www.zentrum-der-gesundheit.de/candida-infektion-ia.html

Evtl. muss man noch etwas nehmen um die Scheidenflora wieder aufzubauen. Hatte ich damals nicht gebraucht, bzw. nicht dran gedacht. Hat nicht geschadet. Hatte die beste Scheideflora ever, nach dieser "Therapie".
Und sicher geht alles noch viel schneller und besser, wenn man nebenbei den Darm entgiftet.

Zugangscode vergessen?

Bitte rufen Sie Tel.: 02505/947221 an, oder senden Sie eine E-Mail an karinrettinger@yahoo.de, dann bekommen Sie schnellstmöglich die Zugangsdaten.

Mit freundlichem Gruß

Karin Rettinger