Frauen mit einem Geburtstermin zwischen dem 1.4.2018 und dem 31.5.2018 kann ich leider nicht betreuen.

Vorsorgebetreuung

die damit beginnt, dass ich Sie schon in der Schwangerschaft betreue, entweder im Wechsel mit der Ärztin oder allein. Als Hebamme habe ich in der Vorsorge die gleichen Kompetenzen wie der Arzt. Außer einem Blick für Abweichungen, fördert und unterstütz ich im Besonderen das Gesunde und habe auch Zeit für ihre Sorgen, Ängste und Freuden des Alltags. Ich gestalte die Vorsorge in Ihrem häuslichem Umfeld, dazugehören unter anderem auch falls nötig Blutentnahme, Injektionen, Blutzuckertest und Vaginalabstrich. Des Weiteren ertasten wir beide die Lage Ihres Kindes und hören die Herztöne. Als Hebamme bin ich speziell ausgebildet für diesen Zeitraum des Frauseins und bin die ideale Partnerin für

 

Schwangerschaft,

 

Geburt und

 

die Zeit danach

 

Vorsorge meinerseits, weil:

- Eine schnelle Terminvergabe möglich ist.

- Ich auch jederzeit Hausbesuche mache.

- Die Frühgeburtenrate bei einer Hebammenbetreuung sinkt.

- Ich Ihre Selbstheilungskräfte in Ihnen mobilisiere und anspreche.

- Ich Ihre Kompetenz fördere und Sie somit angstfreier und selbstbestimmter in die Geburt gehen.

- Das Wochenbett einfacher verläuft.

- Der Blick auf das Gesunde und Normale gestärkt wird.

- Ich mehr Zeit für Sie habe.

Besinnen Sie sich auf Ihre Kompetenz als Frau und werdende (seiende) Mutter und wählen Sie die

 

1 zu 1

 

Betreuung durch die Hebamme Ihrer Wahl.